Stadtt.-Versammlung - 30.03.2012  08:51

1. Stadtteilversammlung 2012

am Donnerstag, 29. März 2012

Themen:

  • Vorstellung der Maßnahmenplanung 2012
    durch das Stadtplanungsamt:
    - 3. Bauabschnitt Salzstadel
    - Bebauung am Mühlbachbogen
    - Gestaltungskonzept Innstrasse
    - Proejkt "in mobil"
  • Veranstaltungen und Projekte des Quartiersmanagements
  • Anträge an den Bürgerfonds
  • Ihre Themen und Anliegen

l Protokoll l

Am Salzstadel - 25.03.2012  11:34

STADTOASE 2012 - Sommercafé am Salzstadel

23. Juni - 07. Juli, täglich von ca. 15:00 – ca. 19:00



2012 sollte wieder mit einem Praxisseminar (11. Klasse) des Ignaz-Guenther-Gymnasiums eine STADTOASE entwickelt und durchgeführt werden. In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt wurde die Inszenierung des geplanten „Kubus“ mit dem Probebetrieb eines Sommercafes ausgewählt.
Seit November entwickelt eine Gruppe von derzeit 11 Seminar-teilnehmer/innen das Konzept für ein Sommercafé am Salzstadel.
Es wurde ebenfalls ein Schüleraktiengesellschaft zur Durchführung des Projekts gegründet. Ziel ist es, mit der Temporären Inszenierung des Kubus erste Erfahrungen mit einer gastronomischen Nutzung hinsichtlich Nachfrage, Akzeptanz, Format und Nutzungsintensität zu sammeln.

Die Leitung erfolgt durch eine ehemalige Schülerin und Seminarteilnehmerin aus dem Jahr 2010, die zwischenzeitlich auch in der STADTOASE am Mühlbach Erfahrungen gesammelt hat. Das Quartiersmanagement steht fachlich beratend, begleitend und koordinierend zur Seite.

In monatlichen Treffen im Quartiersbüro wurde seit November das Konzept entwickelt und das Projekt organisatorisch vorbereitet.
In der Stadtteilversammlung am 24.11.11 wurde das Konzept von den Jugendlichen vorgestellt und eine Förderung aus dem Bürgerfonds der Altstadt-Ost beantragt, mit der die notwendigen Investitionen im Vorfeld getätigt und Kosten für die temporäre Inszenierung des Kubus/ Sommercafes getragen werden, die nicht durch den Verkauf erwirtschaftet werden können. Alle organisatorischen Fragen sind mittlerweile geklärt und erste Ideen zur Gestaltung wurden im Modell untersucht (siehe Bild).

Das Schulprojekt umfasst:
- Konzeption, Planung, Organisation    (November bis Mai)
- Aufbau des Sommercafes    (Juni)
- Organisation und Durchführung einer Auftaktveranstaltung    (22./ 23. Juni)
- Cafebetrieb durch Schüler/innen des IGG (23. Juni - 07. Juli)
Es ist geplant, im Cafe kleinere Musikdarbietungen zu organisieren.

Vom 02. bis 07. Juli übernimmt das Café die Bewirtung der am Salzstadel stattfindenden Stadtteilwoche.
Die Stadtbibliothek will den Rahmen und den Service des Sommercafes für Leseangebote nutzen.

Sommercafe_Sachstandsbericht.pdf

Projektbericht Februar 2012

Am Salzstadel - 21.03.2012  12:31

Kreativ am Salzstadel

Kreative Angebote für Familien mit Kindern
Samstag, 19.und 26. Mai
Samstag, 16. Juni
Samstag, 14. und 28. Juli
jeweils 10:00 – 13:00,

veranstaltet durch das Quartiersmanagement Altstadt Ost in Kooperation mit
- Stadtbibliothek Rosenheim,
- Kunst und Soziales e.V.,
- Kind und Werk e.V.

Stadtoasen - 10.03.2012  08:08

STADTOASEN Rosenheim

Die vollständige Dokumentation der Stadtoasen finden Sie auf
www.stadtoasen-rosenheim.de

 

Innstraße - 09.02.2012  13:37

Entwürfe für das "innmobil"

Im Wintersemester 11/12 haben die Studierenden drei alternative Entwurfsstrategien entwickelt. Mit dem Stadtplanungsamt wird nun eine ausgewählt und bis zum März zur Umsetzungsreife gebracht.

Es haben mitgewirkt:
FH Rosenheim, Fakultät Innenarchitektur, Prof. Karin Sander, Wolfgang Jäger,
Studierende (WS2011/12; SS 2012): Christoph Ingenfeld, Stephanie Schober, Judith Schäfer, Iris Stahl, Corinna Maigler, Astrid Peters, Daniela Knauer, Miriam Walter

Entwurfsstrategien:

einfach und günstig
Ziel ist es, ein Objekt zu entwerfen, welches aus nur einem Material besteht und sich mittels einer einfachen aber klug durchdachten Grundkonstruktion beliebig umbauen und erweitern lässt. Dieses Objekt bietet dabei Schutz vor Witterung, einen nutzbaren und interessanten Innenraum und einen leicht zu verändernden Hüllkörper.
Es werden verschiedenste Regenschirme so zusammengesteckt, das dabei ein nutzbarer Innenraum entsteht, welcher je nach Aufbau einen speziellen Blick nach außen freigeben kann.

kompakte Gärten
Bei der Idee des Kompaktgartens besteht das Ziel vor allem darin, die Bewohner der Innstraße in das Projekt mit einzubinden und mit deren Hilfe einen begrünten und lebendig wirkenden Rückzugsort in der trostlosen, hektischen und stark frequentierten Umgebung zu schaffen.
Die Möglichkeiten reichen von einem durch grüne Flächen (horizontal und/ oder vertikal) gebildeten Raum, Wasserwänden, dem Spiel mit verschiedenen Ebenen bis zur Möglichkeit sich mit Podesten von der Umgebung abzuheben.

geschlossene/sich öffnende Räume
Hintergrund ist es ein Objekt zu schaffen, welches einen geschlossenen, nutzbaren und eventuell auch erweiterbaren Innenraum enthält und dabei  auch von außen nutzbar ist. Der Innenraum soll dabei sowohl als Rückzugsort als auch als Schutz vor Witterung dienen.
Das Objekt bzw. der Innenraum soll Bewohner anlocken und irritieren.
Das Projekt kann sowohl als geschlossenes, zu öffnendes Objekt, als auch als dynamisches, mit der Umgebung interagierendes Schichtmodell mit nutzbarer fünfter Fassade geplant werden.

- Impressum --- Kontakt --- Login